Kampf gegen Ebola

Voller Mut und ohne Angst mitten ins Krisengebiet, ins Herz der Ebola-Epidemie. Das trauen sich nicht viele, aber manche eben schon. „Wir müssen das Schneeballsystem dieser Ebola-Epidemie schon in den Dörfern unterbrechen“, sagt die Tropenmedizinerin Gisela Schneider vom Deutschen Institut für Ärztliche Mission. Im Interview berichtet sie von den Eindrücken ihrer Arbeit in Liberia. Unterdessen ist in Texas der erste Ebola-Patient außerhalb Afrikas gestorben.

Mehr lesen

Inklusion: Kabelbrand im Schülerkopf

Inklusion – das ist die Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft. Vor allem an Schulen ist das ein Thema. Die aber stehen vor anderen Hürden als fehlenden Fahrstühlen oder Rollirampen. Jedes siebte Kind mit Förderbedarf hat eine emotionale Störung – Tendenz steigend. Inklusion in der Schule? Reflexartig erscheinen da vor dem inneren Auge Bilder vom Kind im Rollstuhl, Seite an Seite mit Kindern auf normalen Stühlen, die gemeinsam und im Einklang mit sich selbst und dem Lehrplan fürs Leben lernen. Nächster Reflex: der Schnappschuss von der Grundschülerin mit Trisomie 21, glücklich und zufrieden im Schülerpulk der Regelschule. Schulalltag in Deutschland aber sieht anders aus, der gemeinsame Unterricht stellt Lehrer und Schüler vor große Herausforderungen. Was weder an Kindern im Rolli noch an Schülern mit geistiger Behinderung liegen dürfte.

Mehr lesen